home
pixpixpix
Tai Chi und Kae-In-Sog-In in der Hansestadt Greifswald



Tai Chi Chuan ist ein Bewegungssystem, das vor allem zum Zweck der Prävention in Bezug auf Herzkreislauf-Erkrankungen, Rückenerkrankungen, Gelenkproblemen und muskulären Dysbalancen eingesetzt wird. Die Ausübung der Tai Chi dient der verstärkten Blutversorgung der Herzkranzgefäße, verringert das Auftreten von Bluthochdruck und Arteriosklerose, stärkt die Funktionen des Zentralen Nervensystems und verbessert die Zusammenarbeit der verschiedenen Körperorgane.

Die parasympathische Reaktion wird verstärkt und die Versorgung der Organe mit ausreichend Blut bei herabgesetztem systolischen und diastolischem Blutdruck wirkt positiv durch verbesserte Herzarbeit und arterieller Vasodilatation.

Weitere positive Auswirkungen des Tai Chi Chuan auf Muskeln, Knochen und Gelenke fasst eine beweglichere Wirbelsäule, erhöht die Beweglichkeit bei Verformungen der Wirbelsäule, trägt zur effizienten bzw. ökonomischen Atem.

Diese Eigenschaften machen Tai Chi zu idealen Angebot für Herzgruppen. Das Tai Chi Training verbessert unter anderem auch die Griffestigkeit, die Beweglichkeit der unteren Extremitäten, kardiovaskuläre Ausdauer, die motorische Disponibilität und das psychosoziale Wohlbefinden.

Das Tai Chi Programm besteht aus Chi-Kung Übungen, um die Schulter, Nacken und Rückenmuskulatur zu entspannen, das Körpergewicht allein durch die Beine tragen zu lassen und Atem und Bewegung in Einklang zu bringen.

Weitere Vorteile des Tai Chi – verbesserte Dehnfähigkeit, verbesserte Muskellockerung und Koordinationsfähigkeit sowie Leistungsverbesserungen in allen motorischen Alltagsaktivitäten und Ganzkörpermotorik, positive Eigenentwicklung bei Rückenproblemen, in den Schultergelenken und bei Herzkreislauf-System.
pixpixpix
© Tai-Chi-HGW | Design by Legate